Mein Lieblingsspiel

Sonntag, 11. Dezember 2011

Conrad Electronic - Schwaiger DSR 8000 HDR- Digitaler HD - Sat - Receiver für HD und SD Empfang mit integriertem Soundsystem


Heute möchte ich Euch den Schwaiger DSR 8000 HDR - Digitaler HD - Sat - Receiver für
HD und SD Empfang mit integriertem Soundsystem vorstellen.

Dieser Test wurde mir ermöglicht von
Conrad Electronic
. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken. 

Ich habe den Receiver einen richtigen Test unterzogen und ausgiebig laufen lassen,
die verschiedenen Einstellungen getestet und die zusätzlichen Optitionen genutzt. 
Es ist also für jeden etwas dabei und man kann sich stundenlang mit dem Receiver beschäftigen wenn man möchte.

Dieser Receiver kam sehr schnell und auch sehr gut verpackt an. 
Es war ein ziemlich großes Paket weil der Rand innen um den Original Karton
mit Luftpolster versehen war, so dass nichts beschädigt werden konnte.



Das Paket enthielt folgenden Inhalt:

(alle Bilder können durch einen Klick ins Bild vergrößert werden)


Netzteil mit Stromanschlusskabel (beide werden miteinander verbunden)
Fernbedienung + Batterien
Bedienungsanleitung in Deutsch
Hauptmenü - Soundbox Kurzanleitung


Beschreibung:

HDTV und SDTV SAT-Receiver mit Common Interface zum Empfang freier 
und verschlüsselter Programme. Bei Empfang von verschlüsselten Programmen 
wird ein HD+ Modul (CI PLUS) mit Karte für SAT benötigt. Dies kann zusätzlich 
im Shop bei Conrad.de Hier als Zubehör mitbestellt werden. Der Receiver 
hat ein eingebautes Soundsystem für die perfekte Audio-Wiedergabe v.a. in 
Kombination mit Flachbildschirmen. Digitaler Radiobetrieb ohne zusätzliche 
Lautsprecher sowie ohne Fernseher. Störungsfreier Radioempfang durch 
digitale Audioübertragung (CD-Qualität).

Highlights und Details

Integriertes Soundsystem (by Magnat) - 35 W Sinus
HD+ tauglich über Legacy Modul
12-stellige VFD- Anzeige

Ausstattung: 
  • 2 x USB 2.0 Schnittstelle mit PVR-Funktion zum Anschluss einer externen Festplatte (HDD) 1x Rückseite, 1x Frontseite,
  • HDMI Digital Audio / Video-Ausgang mit HDCP, Auflösung 1080i/720p
  • Crystall Sound durch digitalen Equalizer 
  • "AC 3 / Dolby Digital-Surround Sound" Ausgang (optisch)
  • Umweltfreundlich durch geringen Standby-Verbrauch (<1,0 W)
  • Länderspezifisch vorprogrammierte Senderlisten
  • 6000 Programmspeicherplätze für TV und RDF, kurze Umschaltdauer
  • Software-Update über Satellit (OTA) oder USB Schnittstelle
  • Multifeed Funktion (Portalumschaltung)
  • Elektronischer Programmführer (EPG)
  • Teletext und Untertitel- Funktion
  • Menüführung mehrsprachig (18)
  • Multi-Funktions-Timer (30-fach) und Sleep-Timer
  • 8 Favoritenlisten
  • Steuerfunktionen: Unicable, DiSEqC 1.0. 

Die Ansicht des Receivers ( Vorder und Rückseite)



Die Tasten an der Vorderseite für Notbedienung falls die Fernbedienung ausfällt.



Die Beschreibung der Bedienelemente, (Quellenangabe siehe unten)
Anzeigen, Anschlüsse und Lautsprecher:



Vorbereitung vor dem Anschluss des Receiver:

Achtung !!!
Vor Inbetriebnahme des Receiver muss unbedingt die Schutzabdeckung an der 
Unterseite vom Basslautsprecher entfernt. Es muss darauf  geachtet werden, 
dass die Bass Membrane nicht beschädigt wird.



Den Receiver auf einen festen, sicheren und horizontalen Untergrund stellen.
Die Lüftungschlitze müssen frei sein damit die Luftzirkulation gewährt bleibt.
Ein Abstand von ca. 10 cm zu umliegenden Möbelteilen ist Vorraussetzung 
um einen störungsfreien Betrieb des Receivers zu gewährleisten.
Ein Einbau im Schrank ist nicht möglich, weil es zu einen Wärmestau führt
und das Gerät dadurch unbrauchbar wird.
Der Basslautsprecher an der Unterseite darf nicht verdeckt werden, 
weil dadurch die Klangqualität darunter leidet.
Wenn man diese kleinen Regeln beherzigt, steht dem Receiver eine lange 
ungestörte Betriebszeit nichts im Wege. 

Anschließen des Receiver:

Zu erst habe ich die zwei Teile des Netzteils zusammensteckt ...



... und mit dem  12 V DC Power Anschluss vom Receiver verbunden...



...dann stecke und verschraube ich das Koaxial - Kabel meiner Sat Anlage mit 
   dem Receiver am Anschluss IF - Input ...


....zum Schluss habe ich das HDMI Kabel in dem HDMI Eingang gesteckt und ...



... das andere Ende des HDMI Kabel mit dem Fernseher (HDMI Eingang) verbunden.
    Ich habe mich bewusst für ein HDMI Kabel entschieden, weil ich die bestmöglichste
    Bild-Ton Qualität erreichen möchte.

  
Achtung !!!
Erst das Netzteil des Gerätes ans Stromnetz anschließen, wenn alle Kabel vorschriftsmäßig am Receiver angeschlossen sind.
Wenn das Gerät defekt ist oder sonstige Schäden aufweist, darf es nicht in 
Betrieb genommen werden.
Da ich alles perfekt angeschlossen habe und das Gerät in Ordnung ist, stecke 
ich nun den Stecker vom Netzteil in die Steckdose und ...


... der Receiver schaltet sich in den Stand - By Betrieb (Roter Punkt im Display)

Die Fernbedienung:

Ich habe die zwei mitgelieferten Batterien in das vorgesehene Batteriefach 
der Fernbedienung gelegt und so schaut die Fernbedienung aus und die 
Erklärung welche Funktionen sie ausübt bei jeweiligen Tastendruck 
(Quellenangaben siehe unten) 
(Bild bitte anklicken für bessere Darstellung).



Bedienung des Receiver:

Der Receiver wird mit der Fernbedienung (oben rechts roter Knopf)
eingeschalten. Mit dieser Taste wird er in Bereitschaft (Stand-By) versetzt.



Was ich ganz toll finde ist das der Receiver eine Energiesparende "Low-Power-
Standby-Schaltung" besitzt. Wenn diese eingeschaltet ist verbraucht der
Receiver im Stand-By weniger als 1 Watt. Diese Funktion kann im Menü
Einstellungen / Allgemein Ein oder Aus geschaltet werden. Der Unterschied
ist, wenn der Modus eingeschalten ist braucht der Receiver 10 sec. zum booten.
Bei beiden Modi, startet der Receiver mit dem zuletzt geschauten Programm und
dem Modus (TV, Radio oder Favorit).

Der Receiver verfügt auch noch über die Funktion Auto Standby, ist dieser aktiviert
schaltet sich der Receiver nach 3 Stunden Laufzeit in den Standby Betrieb, aber nur
wenn keine Taste betätigt wurde. Dies kann auch wieder im Menü Einstellungen /
Allgemein AN / AB gewählt werden.

Hinweis:  
Der Receiver ist nur durch ziehen des Netzsteckers vom Stromnetz getrennt.

Wenn der Receiver in ein Heimnetzwerk eingebunden ist und DHCP im Menü
Netzwerk aktiviert ist, verlängert sich die Einschaltzeit um ca 30 sec. Wenn 
keine Verbindung aufgebaut wird, kann es bis zu einer Minute länger dauern
bis der Receiver sich einschaltet, bis dahin erscheint kein Bild.

Betriebsart wählen:

Der Receiver kann Fernsehprogramme TV und Radioprogramme R wiedergeben.
Diese Funktion kann über die Fernbedienung mit TV/R (blaue Schrift) oder am
Gerät selbst über TV/Radio bedient werden.


Erstinstallation des Receiver:

Wenn der Receiver das erste mal startet, nachdem auch der Fernseher eingeschalten wurde, erscheint das Willkommen Fenster des Installationsassistenten.
Mit ihm konnte ich die wichtigsten Einstellungen des Digital Receivers vornehmen.

Mit den Pfeiltasten Tasten HOCH / RUNTER bewegt man sich im Menü und mit der OK
Taste wird die Auswahl bestätigt, mit der Taste EXIT gelangt man wieder zu dem
ersten Installationsschritt um eventuell die Auswahl rückgängig zumachen oder zu
korregieren.

Menü

Sprache:
Hier stellen wir die Sprache ein die uns vertraut ist, ich habe die Sprache Deutsch
gewählt und mit der OK Taste bestätigt.



Land:
Ich habe den Standort für den Receiver Deutsch  ausgewählt und mit der OK Taste
bestätigt. Die Auswahl beeinflusst die Sortierung der Senderliste.



Antenne:
Hier wähle ich den Satelliten aus auf die meine Sat Anlage ausgerichtet ist, ich 
nehme Astra 19.2 ein erneuter Klick auf OK schließt die Installation ab.


Hinweis:
Wird der Installationsassistent nicht abgeschlossen weil z.b. ein Netzausfall war oder
der Receiver wird in den Werkszustand zurückgesetzt, startet der Receiver wieder
mit dem Willkommens Fenster.

Beim Betrieb mit DiSEqC- Schaltern muss evtl. im Menü Installation die voreingestellte
Konfiguration - Empfangskonfiguration entsprechend ihrer Anlage angepasst werden.

Satellitenempfang:
Im letzten Schritt lege ich fest welche Satellitenanlage ich habe. Ich wähle hierfür
Standard, denn SCR (Sat Channel Router) ist für mehrere Receiver die an einer
Koaxleitung angeschlossen werden und muss von einem Fachmann installiert werden.



Jetzt habe ich schon ein sehr gutes Bild und der Ton klingt auch sehr gut.

Nun kann man noch verschiedene Einstellungen Anpassen, unter:

Hauptmenü/Einstellungen:

Allgemein: - Zeitverschiebung (Sommer/Winterzeit) Zeitzonen, Menüsprache,
                   Startlautstärke usw.



Bild:          - Bildanpassung



Ton:          - Soundeinstellung



Untertitel:  - Ein/Aus


Bildschirmgrafik: - Einblendzeiten für Anzeigedauer, Design / Farbe



Kindersicherung: - Gerätesperre / Pin ändern



Netzwerk: - Server / IP Adresse usw. festlegen



Audio Verstärker: - Ein und Ausgänge   (Anschlüsse / Lautsprecher Ein / Aus)
                              Equalizereinstellung (Tonqualität verändern)



Im Hauptmenü / Installation findet man die:

Sendersuche / Werkszustand (alle zuvor gemachten Einstellungen werden rückgängig
gemacht) / Softwareupdate über Satellit.



Klangeinstellung:

Über diese 4 farbigen Tasten auf der Fernbedienung kann man den Klang der
eingebauten Lautsprecher nach eigenen Geschmack verändern...


... mit der Taste EQ findet man 4 voreingestellte Klangeinstellungen ( Film, 
    Pop, Rock und Klassik)
    mit der Taste Bass, Treble und Loudness kann man den Klang an seinen
    persönlichen Geschmack anpassen.
    Die Einstellungen bei allen 4 bleiben so lange erhalten, bis sie verändert
    oder das Gerät ausgeschalten wird. Beim Neustart des Gerätes muss man 
    dann diese Einstellungen eventuell wieder machen.
    Die Option zB. Loudness wird auch am Receiver angezeigt, sieh Bild


Programmwahl 5 Alternativen:

1. Normales Umschalten:

    mit den Tasten können die Programme Schrittweise VOR / ZURÜCK 
    geschalten werden, bei schnellen VOR oder RÜCKLAUF die Taste 
    entsprechend lange gedrückt halten.



2. Umschalten durch Direkteingabe:

    Die Programmplatznummer ein oder mehrstellig mit den Zahlen 1-0 an der
    Fernbedienung eingeben.



3. Stationstasten:

   Die Stationstasten (1/5, 2/6, 3/7, 4/8) am Receiver an der Vorderseite kann
   man mit je 2 Programmen (TV oder Radio) belegen. Mit der Taste Station 1/2
   wird umgeschalten zwischen den Programmblöcken 1-4 und 5-8.



4. Auswahl  der Programme aus den Senderlisten:

   Wenn man die LIST Taste drückt wird der zuletzt aktivierte Sender oder
   die Favoritenliste angezeigt und ...



 ... man kann nun mit Hilfe der Tasten Links / Rechts die Senderliste
     durchblättern und mit den Tasten Hoch / Runter das gewünschte Programm  
     auswählen, ein abschließendes OK auf der Taste und das Programm 
     kann man nun anschauen.

                      
     
Wenn man zweimal die Taste LISTdrückt wird folgendes Menü angezeigt:

Favoritenliste: speichere hier meine
                        bevorz.Programme
Radioliste:       alle Radioprogramme
                        werden angezeigt
TV-Liste:          alle TV Programme
                        werden angezeigt
Alphabet:         zeigt TV und Radio
                        Programme von A-Z



Vom aktuellen zum zuletzt gesehenen Programm schalten:

Der Receiver merkt sich das zuletzt gesehene Programm, so dass man mit der
Taste vom aktuellen Programm zum vorherigen Programm wechseln kann und
auch wieder zurück.


EPG - Elektronischer Programmführer:

DVB-konforme Sender bietet alle Hintergrundinformationen zu den Sendungen,
wie Sendezeit, Titel, Beschreibung der Sendung an.
Diesen rufe ich durch drücken der Taste EPG auf. Wie ich die einzelnen Infos 
abrufe ist auf dem Bildschirm vom Fernseher gut erklärt.


Videotext:

Durch drücken der Taste TEXT im laufenden Programm kann ich Videotext vom
jeweiligen Programm abrufen das gerade im Hintergrund läuft.
Die Startseite ist die 100. Mit den Tasten 0-9 gebe ich die dreistelligen 
Seitennummern ein, dies sieht man oben in der linken Ecke des Bildschirms. 
Die Suche dauert minimal, da es die Seiten erst suchen muss.
Wenn ich die Taste TEXT nocheinmal drücke sehe ich im Hintergrund mein 
laufendes Programm. Ein wiederholtes drücken der Taste TEXT schaltet 
wieder in den Normalbetrieb. Um den Videotext zu beenden drücke ich auf EXIT.



Anschluß externer Aufnahmespeicher am Receiver:

Wichtiger Hinweis:
Der Receiver muss immer im Stand-By Modus geschalten werden um externe
Aufnahmespeicher an oder ab zustecken.
Es dürfen nur für USB2.0-Speichermedien mit einer max. Stromaufnahme von
700mA und mit einer max. Speicherkapazität von 1 TB angeschlossen werden.
Bei erstmaligen Anschluss des externen Aufnahmespeichers muss dieser
Formatiert werden ( siehe Abschnitt Option Formatierung).  

Ist dieser angeschlossen kann er im Menü Aufnahmespeicher verwaltet werden.
Dabei ist zu beachten: Es kann immer nur ein USB Anschluss (VORDER / RÜCKSEITE)
benutzt werden. Der aktive USB Anschluss ist mit einem Stern gekennzeichnet im
Menü Anschlüsse. Die Auswahl kann über den Befehl MODE auf der Fernbedienung
mit den Pfeiltasten OBEN / UNTEN und abschließenden OK bzw. EQ vorne am Receiver
bestätigt werden.
Ich habe an dem USB Anschluss auf der Rückseite vom Receiver meine
externe Festplatte angeschlossen, um Filme aufnehmen zu können.



OPTION:

Aufnahmespeicher ( Information und Formatieren)
Im Hauptmenü mit den Pfeiltasten HOCH / RUNTER der Fernbedienung oder
an dem Receiver selber. Aufnahmespeicher auswählen und OK Taste drücken,
daraufhin öffnet sich dieses Menü:


Information: 
Auswählen durch Pfeiltaste HOCH / RUNTER, hier findet man Angaben zum 
externen Aufnahmespeicher wie Typ, Größe, freier Speicher

Formatieren:
Der Aufnahmespeicher wird vollkommen gelöscht und hat danach wieder seine 
volle Aufnahmekapazität. Bei erstmaliger Nutzung den Externen 
Aufnahmespeicher über diese Methode formatieren.


Betrieb mit externem Aufnahmespeicher:
Es können auf diesen Speicher Sendungen aufgenommen werden, die
Aufzeichnungskapazität hängt von der Größe des Aufnahmespeichers 
und von dem Datenvolumen des aufzuzeichnenden Sendematerials ab.

Es gibt 2 Aufnahmemodi:

1. Sofortaufnahme:
in diesem Modi kann man die aufzuzeichnende Sendung weiter ansehen, 
im Display wird der Sendername und das Aufnahmesymbol (Kreis) angezeigt ...


         und ...


Während einer Aufnahme kann nur zu Sendern gewechselt werden dessen Schrift in
der Senderliste Taste (LIST) weiß ist, die anderen Sender in schwarzer Schrift stehen
nicht zur Verfügung. Zusätzlich wird das Programm was im Moment aufgenommen
wird mit einen roten Punkt in der Senderliste markiert.

2. Timer - Aufnahme:
Mit der Funktion Aufnahme-Timer können Sendungen vorprogrammiert werden, so dass diese dann zu einer bestimmten Zeit aufgenommen werden. Besonders 
praktisch wenn man keine Zeit hat seinen Lieblingsserie zu einer unpassenden Zeit 
zu schaun.

Hinweis - die Winter-Sommerzeit des Receivers muss im Menü Allgemein korrekt
eingestellt sein. Es stehen 30 Aufnahmetimer zur Verfügung.

Aufnahmeliste:
Im Normalbetrieb die ARCHIVE drücken um die Aufnahmeliste zu öffnen.
Hier können Aufnahmen gelöscht, sortiert, umbenannt werden.
Aufnahmen können mit zusätzlicher herstellerspezifischer Software am 
PC bearbeitet werden.


Timeshift-Funktion

Zeitversetztes Fernsehen um eventuell Werbung zu überspringen oder wenn 
das Telefon klingelt und man nichts verpassen möchte ist es sehr praktisch. Vorraussetzung ist hier wieder eine externe Festplatte die angeschlossen ist.
Ein Drücken der Roten Taste Aufnahme, bewirkt eine Timeshiftaufnahme,  
dabei kann das aktuelle Programm weiter gesehen werden. Um verpasstes 
nun nochmal zu sehen, genügt ein drücken der Wiedergabe Taste. 


Bei der Wiedergabe wird die laufende Sendung weiter aufgenommen.Wenn man 
nun in den normalen TV Betrieb zurückkehren möchte, drückt man die Stopp 
Taste. Bei nochmaligen drücken beendet es die Timeshiftaufnahme.

Wiedergabe einer Aufnahme:

Um die Aufnahmeliste zu öffnen, drücke im Normalbetrieb die Taste ARCHIVE
Mit den Pfeil Tasten HOCH / RUNTER wähle ich die Aufnahme aus die ich 
anschauen möchte und bestätige die Auswahl mit OK. Mit der Stopp Taste 
beende ich die Wiedergabe.



Software und Senderlistenupdate über PC:

Der Receiver verfügt über eine Schnittstelle IR/Data, damit kann er an einem PC 
angeschlossen werden, Vorrausetzung entsprechendes Kabel für den PC Anschluss,
dieses Ende hat eine 9- oder 25 poliges SUB - D- Buchse.
Damit können Software-Updates oder Senderlistenuploads bzw. Downloads durchgeführt werden. Das habe ich nicht getestet, weil ich nicht über so ein 
Kabel verfüge und es ja auch anders funktioniert.

Software-Update über USB-Schnittstelle:

Benötigt wird ein USB Speicher mit FAT32-Formatierung und die neue Receiversoftware mit den Ordner Namen decoder.app die zuvor auf den USB 
Speicher kopiert wurde.
Der USB Speicher wird an der USB Schnittstelle gesteckt und man drückt die Taste 
ARCHIVE um das Dateiarchiv zu öffnen, mit den Pfeiltasten auf die Datei DECODER APP und mit OK bestätigen. Die Software wird aktualisiert und der Receiver startet neu.

Senderlistentransfer über USB-Schnittstelle

Auch hier wird bei beiden Varianten ein USB Speicher mit FAT32-Formatierung benötigt. Nach Anschluss des USB Speichers die Taste ARCHIVE drücken.

Bei Übertragung der aktuellen Senderliste vom Receiver auf den USB Speicher die Taste LIST drücken, diese Senderliste wird als ChannelList.lis abgespeichert.

Wenn ich die Senderliste vom USB Speicher auf den Receiver übertragen möchte, stecke ich diesen an und öffne die Datei ChannelList.lis und drücke OK. Die Senderliste wird aktualisiert und der Receiver startet neu.

Achtung: Nur vom gleichen Receiver Typ aktualisierende Senderlisten benutzen, 
denn sonst kommt es zu Fehlfunktionen.

Webinterface:

Wenn man die Menüfunktion Netzwerk bearbeitet hat und eine Verbindung zum Heimnetzwerk steht, kann man ein MPEG codiertes Video vom PC an den Receiver streamen, hierfür benötigte ich für meinen PC einen geeigneten Media Player, 
der den Datenstrom ausspielt. Ich habe mich für den VLC Media Player entschieden das ist ein Freeware Tool und bestens geeignet dafür.

Man kann auch vom Receiver auf den PC streamen. Genaueres hierzu, kann in der
Gebrauchsanweisung die dem Receiver beiliegt entnommen werden.


Meine Bewertung: 

Es ist sehr einfach für einen Anfänger wie ich es bin mit der Ersteinrichtung des Receivers umzugehen, da  jede einzelne Einstellung bildlich im Fernsehgerät
angezeigt wird.
Die anderen Einstellungen wie Bild, Ton usw. kann jeder nach seinem Ermessen einstellen bei Bedarf, dass gestaltet sich auch nicht schwer. 
Die Netzwerkeinstellungen gingen auch flott von statten da der Receiver über einen DHCP Client verfügt und mein Router dies unterstützt.
So wurde die IP Adressen von meinem Router automatisch vergeben.
Die Qualität des Receivers überrascht mich positiv, er ist solide gebaut, nichts knistert bei längeren Betrieb und er sieht auch sehr gut aus. Der Ton ist vollkommen in Ordnung,besonders der Bass gefällt mir sehr gut. Damit der Ton gut zu dem Fernsehbild passt, muss der Receiver unbedingt genau unter oder über dem Fernseher stehen, ansonsten kommt der Ton von der Seite.
Leider konnte ich nicht den Common Interface testen, weil ich das HD+ Modul (CI PLUS) nicht besitze.
Werde es aber sicherlich noch ausprobieren, wenn ich Gelegenheit dazu bekomme.

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Receiver und wer sich für diesen entscheidet, findet noch genug Material zum nachlesen in der Gebrauchsanleitung.
Der Receiver wird wie angegeben ohne ein HDMI Kabel ausgeliefert.


Der Receiver + Zubehör kann im Shop bei Conrad Electronic Hier bestellt werden.
Es gibt dort sehr gute Produkte und einen schnellen Lieferservice.
Wer Interesse hat, der kann auch auf dem Blog oder auf Facebook vorbeischauen. 
Bei weiteren Fragen, dürft Ihr ruhig mich fragen. DANKESCHÖN :)

Quelle: Conrad.de    Auszüge aus der Bedienungsanleitung    

Bilder, Video oder Text dürfen nicht unerlaubt kopiert oder zu anderen Zwecken genutzt werden.

1 Kommentar:

  1. Ich habe mir diesen Receiver gekauft. Ich muss sagen dass der Klang wirklich ausergewöhnlich gut ist.
    Ich habe aber auch schon einige gravierende Nachteile festgestellt.
    Der für mich am schlimmste ist das ich nur auf ein USB Speichermedium aufzeichnen kann
    wenn ich den Speicher im Receiver formatiere. Dann kann der Speicher aber nicht mehr auf einen PC benutzt werden.
    Ich kann somit also den aufgenommenen Film nicht am PC bearbeiten. (Kopierschutz !?) Rückständig.
    Der nächse Knackpunkt ist das ich MP3s die ich abspiele nicht weiterschalten kann.
    Es gibt keine Skip Taste für den nächsten Titel.
    Ich hoffe wer auch immer diesen Receiver herstellt diese Nachteile in der Firmware des Gerätes noch beseitigt.
    Ich kann den Receiver so nicht weiteremfehlen.

    AntwortenLöschen